Programm

Programm der IBK-Akademie

UhrzeitWasWer

09.30 h

Begrüssung und Einführung in die Ziele der IBK-Akademie

Markus Rhomberg

Vorstellungsrunde

alle

Reverse Brainstorming: Was müssen wir unternehmen, damit es im Bodenseeraum innert 2 Jahren keine Zusammenarbeit mehr gibt?

Peter Beck

Kooperation und die IBK:

- Wieso macht interregionale/internationale Kooperation Sinn?
- Was sind die Vorteile/Nachteile von Kooperation?
- Wie und wieso ist die IBK entstanden?
- Welche Phasen hat die IBK durchschritten und wo steht sie heute?

Jörg Röber

Gruppenarbeit inkl. individuelle Kaffeepause:

Wem gegenüber fühlen Sie sich verantwortlich?

Jörg Röber

Präsentation der GruppenarbeitenAlle
11.40 hMITTAGSPAUSE
12.55 h

Grundlagen und Legitimation der IBK
- Legitimation
- Gipfelerklärung
- Strukturen, Gremien und Kommissionen

Jörg Röber,
Katja Heller und
Klaus-Dieter Schnell

Talk: IBK in der RealitätPeter Beck und
Patrik Birrer
14.05 h
PAUSE

 Prozesse und Projektumsetzung in der IBK
- Vorgehen bei Projekten
- Arbeitsweise
- Prozesse bei Anträgen

- Kommunikation

- Die IBK und ihre Umwelt

Katja Heller und
Klaus-Dieter Schnell
15.50 hPAUSE

Diskussionsrunde mit einem kritisch-klaren Blick auf die IBK - IBK in der Realität: Erfahrungen von Vorsitzenden
- Wie geht die IBK mit dem Dilemma (Verantwortungen gegenüber eigenem Land vs. gegenüber der IBK) um?
- Funktioniert die Zusammenarbeit zwischen  "Konkurrenten"?

Peter Beck

u.a.m.



Zusammenfassung und Ausblick auf Modul 2

Horst Schädler
16.55 hENDE

Tag 1

UhrzeitWasWer

09.30 Uhr

Begrüssung und Einführung

Markus Rhomberg

Vorstellungsrunde

Peter Beck

Dilemmata der Zusammenarbeit

Jörg Röber

Gruppenarbeit:
Welche Dilemmata sind Ihnen bereits begegnet und wie sind Sie damit umgegangen?
Jörg Röber
11.00 UhrPAUSE

Präsentation der GruppenarbeitAlle

Verwaltungskulturen

Jörg Röber

Lessons learned: Was sind die wichtigsten Learnings des Vormittags?Peter Beck
12.30 UhrMITTAGSPAUSE
13.45 Uhr

Die Rechtsordnungen der Mitglieder

Annegret Eppler

Was sind die politischen Ziele Ihres Landes/Bundeslandes/Kantons in der IBK?

Peter Beck

Die politischen Ziele der IBKKatja Heller und
Klaus-Dieter Schnell

Präsentation der GruppenarbeitenAlle
15.45 UhrPAUSE

Talk:
Wie löst die IBK das Problem der nicht in allen Bereichen übereinstimmenden Ziele der Mitglieder?

Horst Schädler,

Klaus-Dieter Schnell, Peter Beck


Interkulturelle Kooperation:
Wie wird im IBK-Raum zusammengearbeitet und kommuniziert und wie kann man die Zusammenarbeit/Kommunikation verbessern? Zwei Praxisbeispiele
Verena Konrad und Markus Rhomberg

Leassons learned: Was sind die wichtigsten Learnings des Nachmittags?Peter Beck

Ausblick auf Tag 2 sowie Gruppeneinteilung Fallstudie

Horst Schädler
17.20 UhrAPÉRO
17.45 UhrKamingesprächLudwig Hasler
19.00 UhrENDE

Tag 2

UhrzeitWasWer

08.30 Uhr

Begrüssung und Tagesziel

Markus Rhomberg

Interregionales Projektmanagement:

 - wie funktioniert das?

Roland Scherer

Präsentation der Fallstudie

Roland Scherer

Gruppenarbeit inkl. individuelle PAUSE

Alle

Vorstellung und Diskussion der ErgebnisseAlle

Zusammenfassung und AusblickHort Schädler und Markus Rhomberg
12.45 UhrGEMEINSAMES MITTAGESSEN UND AUSKLANG
14.00 UhrENDE
StartEndeWasWer

09.45 h

09.47 h

Begrüssung 

Markus Rhomberg
09.47 h10.15 h

Impulsreferat tbd

tbd

10.15 h10.45 h

Impulsreferat tbd

tbd

10.45 h11.00 hPAUSE
11.00 h 11.30 h

Impulsreferat tbd

tbd

11.30 h12.00 h

Kunstführung

Würth Haus

12.00 h13.00 hMITTAGSPAUSE
13.00 h14.00 h

Zertifikatsverleihung

Horst Schädler

14.00 h
ENDE